„Wie“ Projekte im Mittelstand häufig starten #Teil2 – Interview mit Markus Burkat

Am Beispiel eines Familienunternehmens, geführt in der dritten Generation, wird erklärt welche Herausforderungen bestehen und wie man mit der Beratung startet. 

Für den Projektstart gibt es u.a. diese 2 Möglichkeiten:

• 1. Erstgespräch mit den Geschäftsführern In dem Gespräch wird die Unternehmensstrategie, Unternehmensvision bis hin zu den Unternehmensziele besprochen.

• 2. Eine Ist-Analyse mit den Mitarbeitern wird geführt. Um die Herausforderungen auf der Shopfloor-Ebene zu erfassen. Ziel dieses Vorgehens: Die Probleme der Mitarbeiter werden mit den strategischen Ziele der Geschäftsführung in Einklang gebracht.

Beispiel: Im Video gehen wir auf die folgende Situation ein: 

Ein Teil der Mitarbeiter plant bereits wie Maschinen miteinander Informationen austauschen, während die Produktion über Zettel gesteuert wird. Dies führt zu zeitversetzter Datenerhebung im System. Daraus folgt eine erschwerte automatisierte Planung.

Es muss Ziel sein, die Unternehmensstrategie und die Prozesse gesamtheitlich in Einklang zu bringen, um Synergien hervorzubringen. Sollten Sie darüber hinaus spezielle Fragen zu Ihrem Unternehmen haben, sprechen Sie uns gerne an.

Mit besten Grüßen

Schütte Quality Solutions e.K.

Inh. Daniela Köfler

prozesse.nrw

Share on xing
XING
Share on linkedin
LinkedIn
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter